Die EUREGIO TIERAKADEMIE hat begonnen als Luna’s Hundeschule und wurde im Jahr 2015 von Thomas Kleinen gegründet.

Die Leidenschaft zu Tieren und der Wunsch nach einer harmonischen Mensch-Tier-Beziehung haben ihn dabei geleitet. Wo Menschen und Tiere zusammenleben gilt es besonderes Verständnis für die individuellen Bedürfnisse des Gegenübers zu entwickeln. Leider finden wir auch heute zahlreiche Trainingsmethoden, die den ethischen und neurobiologischen Grundlagen einer harmonischen Tier-Mensch-Beziehung stark wiedersprechen. Die EUREGIO TIERAKADEMIE hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht Menschen und ihre Tiere auf ihrem Weg zu einer harmonischen Mensch-Tier-Beziehung zu begleiten. Doch was heißt das? Vertrauen und eine sichere Bindung sind die Basis einer guten inner- sowie auch zwischenartlichen Beziehung. Wir möchten Menschen wissenschaftlich fundiertes Wissen über das individuelle Lebewesen vermitteln um Probleme und Missverständnisse zu vermeiden. Im gemeinsamen Training und der Aufbau einer wunderbaren Beziehung helfen wir den Mensch-Tier-Teams das Gegenüber mit Respekt und Achtung zu verstehen und zu behandeln. Dabei ist Wertschätzung und Lob ein zentrales Element. Doch es ist auch eine Form der Führsorge gegenüber seinem Tier konsequent zu sein. Konsequent heißt niemals gemein sein, sondern die Regeln der menschlichen Gesellschaft für das Tier nachvollziehbarer zu machen und dabei dazu beizutragen, dass das Tier den Menschen überhaupt verstehen kann.

In 2016 wurde die erste Tagung zum Thema Hund und Psychologie im Eurogress Aachen von Luna’s Hundeschule veranstaltet. Mehr als 330 Gästen konnten wir mit Fachvorträgen von renommierter Wissenschaftler und Praktiker die Erkenntnisse über die Mensch-Hund-Beziehung näher bringen. Der Schwerpunkt der Euregio-Tierakademie liegt gewiss bei der Mensch-Hund-Beziehung, da der Hund von allen Lebewesen der Erde, das Tier ist, welches die mit Abstand engste Beziehung zum Menschen aufbauen konnte.

Luna’s Hundeschule besteht damit auch nach der Erweiterung zur Euregio Tierakademie weiter als der zentrale Treffpunkt für das Training der Mensch-Hund-Beziehung.
Nicht immer gelingt es Probleme zu verhindern. Deshalb befasst sich Luna’s Hundeschule auch mit besonderen Hunden, Hunden mit besonderen Talenten oder Schwierigkeiten. Verhaltensberatung und Verhaltenstherapie sind uns sehr wichtig.

2017 wurde schließlich der „Interdisziplinäre Verein zur Mensch-Tier-Beziehung (IVMT)“ gegründet. Der IVMT möchte Menschen zusammenführen, die sich mehr mit der Mensch-Tier-Beziehung auseinandersetzen möchten und nicht zuletzt mit Freude gemeinsam die Mensch-Tier-Beziehung erleben und trainieren möchten. Mit Gründung der Euregio Tierakademie soll in den kommenden Jahren neben den bereits existierenden Ausbildungen und Seminaren, nicht nur ein Forschungs- und Ausbildungszentrum, sondern ebenso ein Therapie- bzw. Gesundheitszentrum entstehen in der unterschiedliche Disziplinen der Human und Tierinterventionen zusammenkommen.

 

Sollten wir Ihr Interesse an unseren Aktivitäten geweckt haben, würden wir uns freuen, Sie ganz unverbindlich kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Sie.

 

Herzliche Grüße,

Thomas Kleinen und das Team der Euregio Tierakademie

 

Unsere Trainingsorte

ETA Trainingsorte 1

Unsere Trainingsorte sind abhängig von der Zielsetzung des geplanten Trainings. Erstgespräche, Verhaltensbeobachtungen sowie Verhaltenstherapie machen meist nur Sinn, wenn Sie im natürlichen Umfeld des Hundes stattfinden, weshalb wir Sie für diese Angebote gerne bei Ihnen Zuhause besuchen würden.

Alltagstraining kann zwar auf einem Trainingsgelände stattfindet, sollte aber unbedingt in den Alltag übertragen werden um einen Generalisierungseffekt zu ermöglichen. Ansonsten erleben Sie bald das bekannte Phänomen, dass ihr Hund Sitz, Platz und Fuß auf dem Trainingsplatz gut beherrscht und es Zuhause einfach nicht funktionieren möchte.

Wir suchen deshalb zusammen mit Ihnen nach den besten Trainingsorten: Zuhause, im Wald, auf der Wiese, in der Stadt oder auf Trainingswiesen und Höfen. Zugang zu zentral gelegene privaten Trainingswiesen besteht aktuell in Herzogenrath und Roetgen.

Thomas Kleinen

ETA-IFA Thomas Kleinen Hund Training 1

Liebe Hundefreundinnen und Hundefreunde,

ich bin kein Fan großer Initiierungen und würde am liebsten sagen „Lernen Sie mich persönlich kennen“. Jedoch wird dies von Internetdesignern stark kritisiert. Um Ihnen die Möglichkeit zu bieten mich bereits vorab ein bisschen kennenzulernen möchte ich Ihnen die wichtigsten Punkte in meinem Lebenslauf beschreiben und Sie über meine Haltung zum Leben und zur Mensch-Tier-Beziehung informieren.

Also: Mein Name ist Thomas Kleinen und ich bin am 25.09.1988 in Aachen geboren und großgeworden.

Damals habe ich in einem kleinen Ort am Rande der Stadt – Horbach – gelebt und durfte neben unserem Familienhund vor allem den Kontakt zu den Kühen genießen, die auf der angrenzenden Weide lebten. Später bin ich durch familiäre Veränderungen eher durch Zufall mit verschiedenen Pferden in Kontakt gekommen, die mich in ihren Bann gezogen haben. Schon damals, ich war vielleicht 13 Jahre alt, faszinierten mich besonders die Pferde von denen behauptet wurde, dass sie besonders schwierig seien. Damals wollte ich mehr über das Verhalten der Pferde und deren Besonderheiten in der Mensch-Tier-Beziehung erlernen. Dabei gewannen die Bücher des „Pferdeflüsterers“ Monty Roberts einen besonderen Stellenwert in meinem Leben – was ich aus heutiger Sicht nicht mehr ganz nachvollziehen kann.

 Eigentlich wollte ich immer Tierarzt werden, habe mich später aber doch für die Verhaltensforschung entschiedenen und Psychologie und Neurowissenschaften studiert. Parallel habe ich eine Ausbildung zum Hundepsychologen bei Thomas Riepe absolviert sowie mich mit der aktuellen Wissenschaft zu Verhalten von Mensch und Hund beschäftigt. 2015 habe ich dann die Hundetrainerzertifizierungsprüfung bei der Tierärztekammer Schleswig Holstein erfolgreich abgelegt. 2017 bin ich als psychologischer Psychotherapeut absolviert. Die Mensch-Tier-Beziehung hat für mich eine ganz besondere Bedeutung und deshalb habe ich mich dazu entschieden dieser mehr Zeit zu widmen. Aktuell leite ich ein Forschungsprojekt zur Interaktion von Kind und Hund. Im Zusammenleben mit Tieren vertrete ich die Überzeugung, dass es keine wahre Methode in Erziehung und Training gibt. Vielmehr bin ich davon überzeugt, dass jeder Tierbesitzer Grundkenntnisse über Kommunikation, Lerntheorie und Lernverhalten, sowie Normalverhalten und Problemverhalten besitzen sollte um nachvollziehen zu können, wann welches verhalten verstärkt wird und was dies in der Konsequenz bedeutet. Das starre festhalten an einer Trainingsmethode macht nicht nur unflexibel sondern wird in mehrerlei Hinsicht dem individuellen Charakter eines Lebewesens nicht gerecht. Was Sie also von mir nicht erwarten dürfen, ist eine Antwort auf die Frage: „Wie mache ich denn das jetzt genau?“ Denn diese gibt es nicht. Was Sie von mir aber sehr wohl erwarten dürfen ist, dass ich mich an Ihre Seite stelle und gemeinsam mit Ihnen versuche herauszufinden, welcher Ansatz – auf Basis einfachster Lerntheorien – für Sie und Ihr Tier am besten funktioniert.

Unser Team

Unser interdisziplinäres Team erfreut sich hervorragender Zusammenarbeit und wächst seit 2015 immer weiter. Wir freuen uns, uns Ihnen kurz vorstelle zu dürfen:

ETA-IFA Team Tagung Hund und Psychologie 2

Thomas Kleinen (M.Sc.)

Psych. Psychotherapeut, Hundepsychologe
Sachverständiger für Sachkundeprüfungen
Leiter der Euregio Tierakademie

Mirjam Bassy (cand. med.)

Medizinstudentin
Hundepsychologin in Ausbildung

Anne Scheepers

Büro & Organisation

Bert Kleinen

Büro & Verwaltung

Bella

Therapiehund

Czaspa

Therapiehund